22.09.2018

Am heutigen Samstag fand die Neuwahl des Präsidiums des LJV in Siebenlehn statt. 100 Delegierte aus den Jägerschaften des Landesverbandes haben über die Zusammensetzung des neuen Präsidiums entschieden.

Zum neuen Präsidenten wurde mit 93% der Stimmen Waidgenosse Frank Seyring gewählt. Als Vizepräsidenten wurden die Waidgenossen Wilhelm Bernstein und Thomas Markert und zum Schatzmeister der Waidgenosse Klaus-Dieter Jakob gewählt. Als Mitglieder vervollständigen die Waidgenossen Sören Sabisch und Enrico Holz das Präsidium.

 

 

 Wir wünschen dem neuen Präsidium viel Erfolg in ihrer Arbeit und hoffen, dass sie den Landesjagdverband wieder auf den richtigen Kurs bringen. Waidmanns Heil

 

Das Grußwort des neuen Präsidenten des LJV an die Jägerschaft lesen Sie hier!

 

03.07.2018

Erlass zum Monitoring der ASP und KSP vom 3.7.2018

Durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) erging am 3.7.2018 ein Erlass zum Monitoring der Klassischen und Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen sowie der Klassischen Schweinepest (KSP) bei Hausschweinen im Freistaat Sachsen.


Die Jäger betreffenden Regelungen des Erlasses sind folgende (Zusammenfassung):


Jagdausübungsberechtigte entnehmen grundsätzlich von jedem verendet aufgefundenen Wildschwein (=Fallwild und Unfallwild) Tupferproben und soweit möglich Organproben. Außerdem ist jedes erlegte Wildschwein, das klinische oder mit bloßem Auge erkennbare pathologisch-anatomische Auffälligkeiten zeigt (=krank erlegt), zu beproben (frische Blutproben).


Bei sachgerechter Probennahme und Zustellung der Proben an die LUA bzw. das LÜVA erhält der Jagdausübungsberechtigte eine Aufwandsentschädigung von 30,00 EUR je Wildschwein.


Bei erlegten Wildschweinen, die keine klinischen oder mit bloßem Auge erkennbaren pathologisch-anatomische Auffälligkeiten zeigen (=gesund erlegt), sind gelegentlich frische Blutproben zu entnehmen. Für jede dieser Proben zahlt der Freistaat Sachsen eine Aufwandsentschädigung von 10,00 EUR, soweit sie für die Untersuchungen durch das LUA bzw. das LÜVA geeignet sind.


Der Erlass kann zusammen mit dem Probenbegleitschein hier heruntergeladen werden.

27.06.2018 

Schießplatz für die nächsten vier Jahre zugelassen

Am heutigen Tag fand die Abnahme durch die Waffenbehörde unseres Landkreises und des Schiessstättensachverständigen statt. Dabei wurden alle Stände und die Umzäunung auf Sicherheit überprüft. Im Ergebnis der Abnahme wurde unser Schießplatz für die kommenden vier Jahre erneut zugelassen. Der Dank geht an alle Jägerinnen und Jäger, die uns in Vorbereitung tatkräftig unterstützt und die notwendigen und darüber hinausgehenden Arbeiten erledigt haben.

26.05.2018

Bautzener Frühling

Unser Verband präsentierte zum Bautzner Frühling am 26.5.2018 mit dem Naturkundemobil sowie mehreren Greifen auf einem Stand direkt hinter dem Bautzner Rathaus. Das Interesse der Besucher war groß. Herzlichen Dank an die Waidgenossen, die aktiv an dieser Präsentation beteiligt waren! 


Naturkundemobil beim Bautzner Frühling 2018
Aufgrund der unklaren Gesetzeslage (DSGVO) haben wir die Gesichter der Besucher auf diesem Foto unkenntlich gemacht, um keine Persönlichkeitsrechte zu verletzen.

 

23.05.2018

Erlass zur Überwachung der Tollwutsituation bei Wildtieren im Freistaat Sachsen

Unser Verband wurde am 23.05.2018 über einen Erlass informiert, der durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz am 27.03.2018 erging.


Jagdausübungsberechtigte sind aufgefordert, kranke, verhaltensgestörte oder anderweitig auffällige erlegte wild lebende Füchse, Marderhunde und Waschbären oder verendet aufgefundene Füchse, Marderhunde und Waschbären der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) Sachsen zur virologischen Untersuchung auf Tollwut zu zuleiten.


Jagdausübungsberechtigte erhalten für die sachgerechte Zustellung eine Aufwandsentschädigung von 15,00 EUR.


Der Erlass kann hier heruntergeladen werden.


Das zum Einsenden des Tierkörpers zu verwendende Formular kann hier heruntergeladen werden.

23.05.2018

Erlass zum Monitoring der aviären Influenza bei Geflügel und Wildvögeln im Freistaat Sachsen

 

Durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz erging am 27.03.2018 ein Erlass zum Monitoring der aviären Influenza. Der Abschnitt 3 des Erlasses betrifft das aktive AI-Monitoring bei Wildvögeln. 


Das Monitoring hat zum Zweck, Wildvögel bestimmter Arten, die im Rahmen der waidgerechten Jagdausübung erlegt wurden, virologisch auf das Vorliegen der aviären Influenza A Viren zu untersuchen.


Jagdausübungsberechtigte erhalten im Rahmen des aktiven Wildvogelmonitorings für die sachgerechte Probennahme und Zustellung der Tupferprobe an die LUA eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 10,00 EUR.


Der Erlass kann hier heruntergeladen werden.

 20.04.2018

Änderungen des sächsischen Jagdgesetzes

Das SMUL hat die SächsJagdVO am 20.04.2018 in den §§ 4 bis 6,  11, 13, 15 und 22 geändert. Sie ist gültig ab dem 10.05.2018.


Besonders interessant sind die Änderungen des § 4c - Einschränkung sachlicher Verbote bei der Jagd auf Schwarzwild.

23.03.2018

Information des SMUL zur ASP und zur Änderung des sächsischen Jagdgesetzes

Mit einem Schreiben an den LJVSN  vom 23.03.2018 informierte das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft über den aktuellen Stand zur ASP sowie zu Änderungen des sächsischen Jagdgesetzes. --> Download 

01.01.2018

Kosten für Trichinenuntersuchung werden zeitlich befristet erlassen

Das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz teilte am 15.12.2017 mit, dass die Kosten für die Trichinenuntersuchung bei Schwarzwild für die Jäger erlassen wird und durch das Ministerium übernommen werden. Die entsprechende Verwaltungsvorschrift wurde erlassen, tritt am 01.01.2018 in Kraft und ist bis 31.12.2019 gültig.

16.01.2017

Blutproben von Schwarzwild werden bezahlt

Ab sofort nimmt das Veterinäramt Blutproben von Schwarzwild entgegen und bezahlt diese auch. Den Blutprobenbegleitschein finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 


Kontakt 

KJV Bautzen e.V.          

Gutshof 7 OT Preititz      

02694 Malschwitz         

Tel 1.: 035932 35444

Tel 2:  0151 59401548
Fax:   035932 35446    

Email: info@kreisjagdverband-bautzen.de



51906

Besucher seit Mai 2017


Letzte Aktualisierung

16.10.2018